Die Känguru-Chroniken

Dani Levy, Allemagne, 2020o

s
vretour

A kangaroo moves in with its neighbour, the underambitious artist Marc-Uwe. Shortly afterwards, a right-wing real estate shark tears down half the neighborhood to build the headquarters of the international nationalists in the middle of Berlin-Kreuzberg. The kangaroo doesn't like that at all. He is a communist. – Based on the novel by Marc-Uwe Kling.

Das kommunistische Känguru ist in Deutschland inzwischen eine Satire-Institution und Teenage-Kult-Objekt. Die Prämisse des Films von Regisseur Dani Levy - das Drehbuch übrigens von Marc-Uwe Kling selbst geschrieben - ist so einfach wie klischeebeladen: Immobilienhai Dwigs will einen gigantischen Turm in den Görlitzer Park bauen. Gegen diese Invasion wehrt sich eine Gruppe Kreuzberger Urgesteine inklusive Känguru und Kling mit all ihrer lokalkoloritischen Schnoddrigkeit. Das Ganze ist unterhaltsam, aber wenig innovativ - die meisten Witze kennt der gemeine Känguru-Ultra schon.

Magdalena Pulz

Der Schweizer Regisseur Dani Levy hat aus der erfolgreichen Känguru-Reihe des Autors Marc-Uwe Kling einen Film gedreht. Für Kinder ist es eine comicartige Kampf-gegen-Bösewicht-Geschichte geworden, für Erwachsene eine Kapitalismus-Dystopie und ein Film gegen rechte Politik und Gentrifizierung. Süffiges Unterhaltungskino, von dem alle was haben. Der Plot ist aber etwas gar plakativ geraten.

Tim Wirth

Galerie photoso

Données du filmo

Genre
Comédie
Durée
92 Min.
Langue originale
Allemand
Ratings
cccccccccc
ØVotre évaluation5,3/10
IMDB:
5,5 (1131)
Cinefile-User:
< 10 votes
Critiques :
4,7 (3) q

Casting & Equipe techniqueo

Dimitrij SchaadMarc-Uwe Kling
Rosalie ThomassMaria
Adnan MaralFriedrich
PLUS>
Nous utilisons des cookies pour vous offrir un service personnalisé. Pour plus de détails, voir notre déclaration de protection des données. En naviguant sur cinefile.ch, vous acceptez notre politique d'utilisation des cookies.